Lanzarote, dem Feuer entstiegen

"Am 1. September 1730 zwischen 9 und 10 Uhr in der Nacht öffnete sich in der Nähe von Timanfaya und zwei Meilen von Yaiza entfernt plötzlich die Erde. In der ersten Nacht erhob sich ein ernormer Berg aus dem Schoss der Erde und aus seiner Spitze entwichen Flammen, die während 19 Tagen und Nächten nicht erloschen."
(Don Andrés Lorenzo Curbelo, Augenzeuge und Pfarrer von Yaiza über den Anfang der Eruptionskatastrophe von 1730-1736.)

 

Die gewaltigen Vulkanausbrüche, die der Pfarrer Don Curbelo beschreibt, bedeckten mit ihrer Lava und Asche ein Viertel von Lanzarote. Sie verwandelten dabei das fruchtbarste Gebiet der Insel in eine wilde, bizarre Mondlandschaft und gleichzeitig in ein Labor der Evolution, in dem sich Flora, Fauna und der Mensch den neuen lebensfeindlichen Bedingungen anpassen mussten.

Insbesondere dem Weitblick des bekanntesten Einwohners der Insel, dem Künstler Caesar Manrique, ist es zu verdanken, daß die Bau- bzw. Umweltsünden anderer spanischer Tourismusgebiete hier nicht ihr volles Ausmaß angenommen haben und die Gesamtfläche von Lanzarote 1994 zum Weltschutzgebiet der Biosphäre ernannt worden ist. Es ist das erste Mal, daß eine komplette Insel diese Auszeichnung erhält.

Für Radfahrer, Wanderer und Naturfreunde ist Lanzarote einzigartig - ein archaisches Stück Land im Atlantik, geformt von den vier Elementen, Wasser, Erde, Luft und insbesondere Feuer.
Auf einer Fläche von 852km² finden sich genug Routen für einen ein bis zweiwöchigen Aufenthalt. Die Insel besteht überwiegend aus Mittelgebirge (bis 670m) mit z.T. steilen Anstiegen, es existieren aber auch grössere Ebenen. Das Klima ist subtropisch wüstenhaft. Gerade auf den östlichen Kanaren wird die Nähe zur Sahara (ca.110km) deutlich. Es regnet durchschnittlich an nur 20 Tagen im Jahr. Trotzdem gibt es gerade in den höheren Lagen des Famaragebirges eine verhältnismässige Pflanzenvielfalt (ca. 500 Spezies, davon 44 Endemiten), Ackerbau und im Winterhalbjahr anmutige Blumenwiesen. Die überwiegenden nordöstlichen Passatwinde und der kalte Kanarenstrom wirken dabei wie eine natürliche Klimaanlage und sorgen für ausgeglichene Temperaturen zwischen 17-28 C°.
Neben diesen aussergewöhnlichen natürlichen Gegebenheiten sorgen die freundlichen und bodenständigen Einheimischen mit einer einfachen aber guten Küche dafür, daß Ihr Urlaub auf Lanzarote Ihnen lange in Erinnerung bleiben wird .

 

Terra Atlantica bietet verschiedene Möglichkeiten an, die Insel zu Fuss oder mit dem Rad zu Erkunden.

Hier unsere Progammangebote:

 

Geführte standortgebundene Touren

Sie wählen einen permanenten Aufenthaltsort auf Lanzarote über Terra Atlantica oder privat und unternehmen mit einem ortsansässigen und, wenn möglich, einheimischen Führer 4-6 geführte Wander- oder Radtouren pro Woche.

Ungeführte standortgebundene Touren

Wie oben, aber Sie ziehen auf eigene Faust los. Wir empfangen Sie persönlich vor Ort, geben Ihnen Kartenmaterial, nützliche Informationen und laden Sie auf eine halbtägige Wander- oder Radtour in der Umgebung ihrer Unterkunft ein. Sie können entweder einen Mietwagen buchen oder unseren Shuttle Service in Anspruch nehmen. Öffentliche Verkehrsmittel kommen auch in Frage.

Geführte Trekking Touren

Sie starten im Norden der Insel und wandern zu Fuss oder mit dem Rad in mehreren Tagesetappen mit einem ortsansässigen und, wenn möglich, einheimischen Führer in den Süden und optional weiter nach Fuerteventura. Sie übernachten jede Nacht an einem anderen Standort. Ihr Hauptgepäck wird ihnen alle zwei Tage nachgeliefert.

Ungeführte Trekking Touren

Wie oben, nur ohne ortskundige Führung. Wir holen Sie vom Flughafen ab und bringen Sie zu ihrem Aufenthaltsort. Dort geben wir Ihnen alle nötigen Informationen für die Tour. Ihr Gepäck wird ihnen alle zwei Tage nachgeliefert.

 

 

Natürlich besteht auch die Möglichkeit einzelne Bausteine zu kombinieren. Sie könnten z.B. bei 14 Tagen Aufenthalt die ersten 1-2 Tage sich erstmal entspannen, dann eine 3-5 tägige geführte Trekkingtour machen und die zweite Woche auf eigene Faust die Inseln erkunden.

Wir sind bestrebt, in unserer Programmgestaltung so flexible wie möglich zu sein, um ihre individuellen Wünsche zu erfüllen. Daher richten wir uns besonders gerne nicht nur auf kleine Gruppen mit max. acht Personen, sondern auch Alleinreisende, Paare, Familien, Senioren, Rollstuhlfahrer und Leistungssportler ein.